Die Jugendbibliothek Reutlingen empfiehlt Bücher!

Startseite » 2014 » November

Archiv für den Monat November 2014

Herrndorf, Wolfgang: Tschick

Herrndorf, Wolfgang: Tschick ©“2010″ Rowohlt

„Ein klappriges Auto kam die Straße runtergefahren. Es fuhr langsam auf unser Haus zu und bog in die Garagenauffahrt ein. Eine Minute stand der hellblaue Lada Niva mit laufendem Motor vor unserer Garage, dann wurde der Motor abgestellt. Die Fahrertür ging auf, Tschick stieg aus. Er legte beide Ellenbogen aufs Autodach und sah zu, wie ich den Rasen sprengte. Ah , sagte er, und dann sagte er lange nichts mehr. Macht das Spaß? “ Mutter in der Entzugsklinik, Vater mit Assistentin auf Geschäftsreise: Maik Klingenberg wird die großen Ferien allein am Pool der elterlichen Villa verbringen. Doch dann kreuzt Tschick auf. Tschick, eigentlich Andrej Tschichatschow, kommt aus einem der Asi-Hochhäuser in Hellersdorf, hat es von der Förderschule irgendwie bis aufs Gymnasium geschafft und wirkt doch nicht gerade wie das Musterbeispiel der Integration. Außerdem hat er einen geklauten Wagen zur Hand. Und damit beginnt eine Reise ohne Karte und Kompass durch die sommerglühende deutsche Provinz, unvergesslich wie die Flussfahrt von Tom Sawyer und Huck Finn.

buch_verfuegbar

Weitere Infos: https://www.rowohlt.de/buch/Wolfgang_Herrndorf_Tschick.2856971.html

Ness, Patrick: Sieben Minuten nach Mitternacht

Ness, Patrick: Sieben Minuten nach Mitternacht ©“2011″ Goldmann

Es ist sieben Minuten nach Mitternacht. Wie jede Nacht erwartet Conor den Alptraum, der ihn quält, seit seine Mutter unheilbar an Krebs erkrankt ist. Doch diesmal begegnet er einem Wesen, das seine geheimsten Ängste zu kennen scheint. Und schon bald begreift Conor, dass es der einzige Freund ist, der ihm in den Stunden der Not zur Seite steht. Denn er wird zerrissen von der einen Frage, die er nicht einmal zu denken wagt. Darf er seine Mutter, die er über alles liebt, loslassen? Oder muss er es sogar, um nicht selbst verloren zu sein?

buch_verfuegbar

Weitere Infos: https://www.randomhouse.de/Taschenbuch/Sieben-Minuten-nach-Mitternacht/Patrick-Ness/Goldmann-TB/e505733.rhd

Mohl, Nils: Es war einmal Indianerland

Mohl, Nils: Es war einmal Indianerland ©“2011″ Rowohlt

Stell dir vor, du bist 17 und lebst in den Hochhäusern am Stadtrand. Der Sommer ist heiß. Es ist Mittwochnacht, als dir Jackie den Kopf verdreht. Im Freibad. Fuchsrotes Haar. Sandbraune Haut. Stell dir vor, wie dir die Funken aus den Fingern sprühen vor Glück. Und plötzlich fliegt die Welt aus den Angeln: Zöllner erwürgt seine Frau. Edda, die 21-Jährige aus der Videothek, stellt dir nach. Mauser steigt mit Kondor in den Ring. Immer wieder meinst du, diesen Indianer mit der Adlerfederkrone zu sehen. Und dann zieht zum Showdown ein geradezu biblisches Gewitter auf fühlt es sich so an, erwachsen zu werden?

buch_verfuegbar

Weitere Infos: https://www.rowohlt.de/buch/Nils_Mohl_Es_war_einmal_Indianerland.2784448.html

Green, John: Das Schicksal ist ein mieser Verräter

Green, John: Das Schicksal ist ein mieser Verräter; Aus dem Englischen von Sophie Zeitz ©“2012″ Hanser

„Krebsbücher sind doof“, sagt die 16-jährige Hazel, die selbst Krebs hat. Sie will auf gar keinen Fall bemitleidet werden und kann mit Selbsthilfegruppen nichts anfangen. Bis sie in einer Gruppe auf den intelligenten, gut aussehenden und umwerfend schlagfertigen Gus trifft. Der geht offensiv mit seiner Krankheit um. Hazel und Gus diskutieren Bücher, hören Musik, sehen Filme und verlieben sich ineinander – trotz ihrer Handicaps und Unerfahrenheit. Gus macht Hazels großen Traum wahr: Gemeinsam fliegen sie nach Amsterdam, um dort Peter Van Houten zu treffen, den Autor von Hazels absolutem Lieblingsbuch. Ein tiefgründiges, emotionales und zugleich freches Jugendbuch über Krankheit, Liebe und Tod.

buch_verfuegbar

Weitere Infos: https://www.hanser-literaturverlage.de/buch/das-schicksal-ist-ein-mieser-verraeter/978-3-446-24009-4/

50 Cent: Playground

50 Cent: Playground ©“2014″ Rowohlt

Burton ist alles, was er nicht sein will: schwarz, dick, ein totaler Außenseiter. Er hasst die Schule, die öde New Yorker Vorstadt, seine kaputte Familie, und er hasst seinen Spitznamen: Butterball. Als er einen Mitschüler brutal zusammenschlägt, droht der Schulverweis. Außerdem wird er zu einer Gesprächstherapie verdonnert. Doch Burton denkt gar nicht daran, sich der Psychologin Liz zu öffnen. Denn er hatte gute Gründe für die Tat. Und manche Dinge kann man eben nicht erzählen.

buch_verfuegbar

Weitere Infos: https://www.rowohlt.de/taschenbuch/50-cent-playground.html

Rhue, Morton: Asphalt Tribe

Rhue, Morton: Asphalt Tribe ©“2005″ Ravensburger


Sie nennen sich „Asphalt Tribe“ und leben auf den Straßen von New York. Die 15jährige Maybe erstattet schonungslos Bericht über ihren Überlebenskampf, über Momente der Angst und des Glücks, über Aussichtslosigkeit und Zukunftsträume.

buch_verfuegbar

Weitere Infos: https://www.ravensburger.de/produkte/buecher/jugendbuecher/asphalt-tribe-58212/index.html

Quick, Matthew: Happy Birthday, Leonard Peacock

Quick, Matthew: Happy Birthday Leonard Peacock; Aus dem Amerikanischen von Knut Krüger ©“2014″ dtv

An seinem 18. Geburtstag packt Leonard Peacock eine Waffe in seinen Rucksack und ein paar Abschiedsgeschenke für die Menschen, die ihm am meisten bedeuten. Er plant, am Ende dieses Tages nicht nur sich, sondern auch seinen ehemals besten Freund, an dem er sich rächen will, zu erschießen. Und doch wünscht sich Leonard insgeheim ein Zeichen, das ihm Mut machen könnte, trotz allem weiterzuleben. Lohnt es sich durchzuhalten? Oder bedeutet Erwachsenwerden tatsächlich, immer weiter unglücklich zu sein?

buch_verfuegbar

Weitere Infos: https://www.dtv.de/buch/matthew-quick-happy-birthday-leonard-peacock-71728/

Goldi, Kate De: Abends um 10

Goldi, Kate de: abends um 10; Aus dem Englischen von Ingo Herzke ©“2011″ Carlsen

In Frankies Parsons Leben ist alles verlässlich. Konstant. Vorhersehbar. Sogar die ständige Ergänzung seiner sowieso schon langen Liste von Sorgen. Tageslauf, Wochenplan, Jahresrhythmus – nichts ändert sich. Das Morgenmiauen der Fettkontrolle. Der tägliche Zickzack-Weg zum Bus mit seinem besten Freund Gigs. Die schlechte Laune seiner großen Schwester. Sein Klassenlehrer Mr A und dessen liebste Waffe: das Wörterbuch. Die Klangwand-Abende von Onkel George und Louie. Die ausgelassenen Besuche der Tanten. Der Küchenduft bei der Heimkehr. Und die absolut zuverlässige Antworten seiner Mutter- immer abends um zehn.
Doch dieses Jahr ist alles anders. Das liegt an Sydney. An ihren liebevollen, neugierigen, taktlosen Fragen. Und Frankie Parsons Welt gerät aus den Fugen.
Eine bittersüße Familiengeschichte über Angst und Mut und darüber, was das Leben ausmacht.

buch_verfuegbar

 Weitere Infos: https://www.carlsen.de/pdf/abends-um-10/19570

Green, John: Eine wie Alaska

Green, John: Eine wie Alaska; Aus dem Englischen von Sophie Zeitz ©“2014″ Hanser

Miles ist 16. Viel ist nicht gerade los bei ihm. Keine Liebe, keine Kumpels – ein stinknormales Leben. Bis er Alaska trifft. Miles verknallt sich in das schöne Mädchen und gerät in eine Achterbahn der Gefühle: Alaska – Göttin und Rätsel, euphorisch und voller verrückter Ideen, aber auch unberechenbar und verletzlich. Was verbirgt sich hinter ihrer coolen Fassade? Und was hat der lang ersehnte Kuss zu bedeuten? Alles hätte so schön werden können, wäre Alaska nicht betrunken Auto gefahren. John Greens vielfach ausgezeichnetes Jugendbuch über das Erwachsenwerden und die erste Liebe.

buch_verfuegbar

Weitere Infos: https://www.hanser-literaturverlage.de/buch/eine-wie-alaska/978-3-446-24667-6/

Asher, Jay: Wir beide, irgendwann

Asher, Jay: Wir beide, irgendwann ©“2013″ cbt

Im Mai 1996 bekommt die 16-jährige Emma ihren ersten Computer geschenkt. Mithilfe ihres besten Freunds Josh loggt sie sich ein und gelangt zufällig auf ihre eigene Facebook-Seite 15 Jahre später. Geschockt stellt sie fest, dass sie mit 31 Jahren arbeitslos und unglücklich verheiratet sein wird. Josh hingegen, bislang alles andere als ein Frauenheld (der erst kürzlich von Emma einen Korb bekommen hat), wird das hübscheste Mädchen der ganzen Schule heiraten und zudem seinen Traumjob ergattern. Emma ist jedoch nicht gewillt, sehenden Auges in ihr Unglück zu laufen. Um das Zusammentreffen mit dem Jungen zu verhindern, der sie später mal unglücklich machen wird, beginnt sie, bewusste Änderungen in der Gegenwart herbeizuführen. Doch der Versuch, in ihr Schicksal einzugreifen und dadurch ihr künftiges Facebook-Profil zu verändern, setzt eine fatale Kettenreaktion in Gang …

buch_verfuegbar

Weitere Infos: https://www.randomhouse.de/Taschenbuch/Wir-beide,-irgendwann/Jay-Asher/Goldmann-TB/e422986.rhd