Die Jugendbibliothek Reutlingen empfiehlt Bücher!

Startseite » Beitrag verschlagwortet mit 'Tod'

Schlagwort-Archive: Tod

Halpern, Jake; Kujawinski, Peter: Tochter der Flut

Halpern, Jake; Kujawinski, Peter: Tochter der Flut; Aus dem Englischen von Wolfram Ströle; ©“2017″ Ravensburger

Auf 14 Jahre Tag und Sonnenschein folgen 14 Jahre Nacht und Kälte. Es ist kurz vor Sonnenuntergang und Marins Volk macht sich bereit die Insel zu verlassen.
Marin und ihr Bruder Kana müssen noch ihren Freund Line suchen, denn er ist nicht am Hafen.  Alle drei verpassen die rettenden Boote, die sie in den Süden bringen und damit beginnt ihre Flucht vor  dem Tod.

Zuerst passiert nicht viel. Man begleitet die Inselbewohner bei ihren Vorbereitungen, die Insel zu verlassen. Doch schon hier herrscht eine angespannte Atmosphäre, die einen sofort fesselt. Als die drei Freunde dann auf der Insel zurückgelassen werden hält man vor Spannung den Atem an. Es beginnt eine Verfolgungsjagd, die einem kaum Pausen zum durchatmen lässt.

Weitere Infos: https://www.ravensburger.de/produkte/jugendbuecher/fantasy-und-science-fiction/tochter-der-flut-40156/index.html

Roth, Veronica: Die Bestimmung

Roth, Veronica: Die Bestimmung; Aus dem Englischen von Petra Koob-Pawis; ©“2012″ cbt

Der Eignungstest wird über ihr gesamtes zukünftiges Leben entscheiden. Ist Beatrice Prior selbstlos wie die Altruan, freundlich wie die Amite, klug wie die Ken, ehrlich wie die Candor oder ist sie mutig wie die Ferox? Doch der Test ist nicht eindeutig. Sie kann potentiell jeder Fraktion beitreten, denn sie ist eine Unbestimmte und damit eine Gefahr, die das System der Fraktionen bedroht. Ihre Kindheit verbrachte Beatrice bei den Altruan, jetzt wo sie eine Wahl hat, hört sie auf ihr Gefühl und schließt sich den furchtlosen Ferox an. Hat sie die richtige Wahl getroffen? Denn jetzt schwebt nicht nur Beatrice in höchster Gefahr.

Eine weitere spannende Welt, in die man problemlos eintauchen kann. Die Protagonistin Beatrice ist so „normal“, dass man sie sofort als sympathisch empfindet. Ein sehr spannend geschriebenes Buch, auch in englischer Sprache „Divergent“ gut zu verstehen.

Weitere Infos: https://www.randomhouse.de/Taschenbuch/Die-Bestimmung/Veronica-Roth/cbj-Jugendbuecher/e455883.rhd

Avery, Lara: Was von mir bleibt

Avery, Lara: Was von mir bleibt; Aus dem Englischen von Nadine Püschel; ©“2017″ Carlsen

Sammie ist ein junges Mädchen voller Energie und mit großen Zielen. Sie möchte aufs College gehen, um später einmal Anwältin zu werden. Kurz bevor sie ihr sehnlichstes Ziel erreicht hat, bekommt sie allerdings eine furchtbare Diagnose. Durch die unheilbare Krankheit Niemann-Pick, wird sie ihr Erinnerungsvermögen verlieren. Die Überlebenschancen stehen schlecht. Doch Sammie will das nicht akzeptieren. Noch kann sie ja denken und sich erinnern und wer weiß, wann die ersten Schübe der Krankheit sich wirklich bemerkbar machen. Also erzählt Sammie niemandem außer ihrer Familie von ihrer Diagnose und tut bei ihren Freunden so, als wäre nichts passiert. Aber sie beginnt heimlich auf ihrem Laptop ein Tagebuch zu schreiben, eine .doc Datei an ihr anderes Ich, die zukünftige Sammie, die sie sein würde, wenn sie überleben wird.

Die Handlung selbst ist ziemlich ruhig und deutlich von Sammies Sarkasmus und ihrem Kampfeswillen geprägt. Sie nimmt vieles mit Humor und bleibt dadurch stark. Grade deswegen trifft einen das Ende umso mehr ins Herz.
Der Schreibstil ist locker und leicht und bringt Sammie als starke, authentische und bewundernswerte Protagonistin rüber.

Weitere Infos: https://www.carlsen.de/hardcover/was-von-mir-bleibt/81000

Asher, Jay: Tote Mädchen lügen nicht

Asher, Jay: Tote Mädchen lügen nicht; Aus dem Englischen von Knut Krüger; ©“2009″ cbt Hc Verlag

Dreizehn Kassetten. Dreizehn Gründe, wieso Hannah Baker nicht mehr leben wollte. Jetzt ist Clay, der immer noch in Hannah verliebt ist, an der Reihe sie zu hören.

Ein bewegendes Buch, das zum Nachdenken anregt. Man wird sich bewusst, was unüberlegte Handlungen in einem anderen Menschen auslösen können.
Traurig und spannend zugleich. Meiner Meinung nach besser als die gleichnamige Serie.

Weitere Infos: https://www.randomhouse.de/Taschenbuch/Tote-Maedchen-luegen-nicht/Jay-Asher/cbj-Jugendbuecher/e400807.rhd

Brooks, Kevin: The Road of the Death

Brooks, Kevin: The Road of the Death; Aus dem Englischen von Uwe-Michael Gutzschhahn; ©“2008″ dtv

Warum ist Rachel ermordet worden? Das fragen sich Rachels Brüder Cole und Ruben, die sich mit den Polizeiermittlungen nicht zufrieden geben. Um mehr herauszufinden begeben sie sich in das britische Dorf Dartmoor, wo Rachel zuletzt gesehen und ihre Leiche gefunden wurde. Doch statt Hilfe schlägt den beiden Brüdern nur Gewalt und Hass entgegen. Gerade der impulsive Cole gerät direkt in eine Schlägerei.
Was sie herausfinden ist schockierend. Es wird sehr hässlich, brutal und grausam.

Brooks weiß genau, wie er Spannung erzeugen und den Leser in seinen Bann ziehen kann. Der Rache-Thriller ist sehr gewalthaltig und wird knallhart und schonungslos erzählt. Außerdem ist das Buch Gewinner des Jugendliteraturpreises 2009.
„The Road of the Dead“ ist ein Muss für alle Thriller- Fans.

Weitere Infos: https://www.dtv.de/buch/kevin-brooks-the-road-of-the-dead-71286/

Kuipers, Alice: Sehen wir uns morgen?

Kuipers, Alice: Sehen wir uns morgen? ©“2008″ Fischer

In dem Buch „Sehen wir uns morgen?“ geht es um die 15-jährige Claire und ihre Mutter. Die beiden sehen sich durch den Beruf ihrer Mutter so gut wie nie, da sie Krankenhausärztin ist, und lassen deswegen immer kleine Zettel am Kühlschrank hängen z.B.: Einkaufszettel, wichtige Nachrichten und verschiedene Verabredungen um ein bisschen zu kommunizieren. In ihrem Haushalt wird es schwieriger, als die Mutter dann auch noch Brustkrebs bekommt.

Das Buch erzählt die schwierige Situation der jungen Claire, die schon mit 15 auf eigenen Beinen stehen muss,  und der kranken Mutter, die versucht trotz Arbeit und dem Krebs für ihre Tochter da zu sein.

buch_verfuegbar

Weitere Infos: http://www.fischerverlage.de/buch/sehen_wir_uns_morgen/9783596178476

Green, John: Das Schicksal ist ein mieser Verräter

Green, John: Das Schicksal ist ein mieser Verräter ©“2012″ dtv

In dem Buch „Das Schicksal ist ein mieser Verräter“ geht es um die 16-jährige Hazel Grace, die Metastasen  in den Lungen hat, also Lungenkrebs. In einer Selbsthilfegruppe lernt sie Augustus Waters kennen, der auch an Krebs in den Knochen leidet. Sie verstehen sich von Anfang an gut und verlieben sich ineinander. Zusammen helfen sie Isaac, dem besten Freund von Augustus, seine Ex-Freundin zu vergessen und mit seiner Blindheit klarzukommen. Außerdem versuchen beide den Krebs zu bekämpfen und viel zu erleben.

Das Buch ist ein eher trauriges Buch mit Romantik gemischt, es reißt einen mit und man kann nicht aufhören darin zu lesen. Es beschreibt Krankheit, Liebe und den Tod mit sehr vielen Emotionen. Ein echtes Lese-Muss.

buch_verfuegbar

 

Weitere Infos: https://www.dtv.de/buch/john-green-das-schicksal-ist-ein-mieser-verraeter-62583/