Die Jugendbibliothek Reutlingen empfiehlt Bücher!

Startseite » Beitrag verschlagwortet mit 'USA'

Schlagwort-Archive: USA

Clare, Cassandra: City of Bones

Clare, Cassandra: City of Bones; Aus dem Englischen von Franca Fritz und Heinrich Koop; ©“2017″ Goldmann Verlag

Clary ist eigentlich ein ganz normales Mädchen aus New York. Doch ohne Vorwarnung wird ihre Mutter entführt und Clary aus ihrem Leben gerissen. Der düstere und wahnsinnig gut aussehende Jace fängt sie auf und bringt sie in das sogenannte Insitut, wo sie erfährt, was sie wirklich ist. Sie ist eine Schattenjägerin, dazu geboren Dämonen zu töten. Gemeinsam mit Jace und dessen Freunden  macht sie Bekanntschaft mit Hexenmeistern, Dämonen, Vampiren und anderen Kreaturen der Schattenwelt. Clary muss Stärke zeigen, – für ihre Mutter, denn es geht um Leben und Tod.

Eins ist sicher: Langweilig wird City of Bones nicht. Man will nichts anderes mehr, als weiter zu lesen. Das Buch ist so lebendig und detailliert geschrieben, dass man leicht in die dunkle Welt der Schattenjäger eintauchen kann. Gut, dass es noch fünf weitere Bände gibt.
„City of Bones“ ein absolutes Must-Read!

Weitere Infos: https://www.randomhouse.de/Taschenbuch/City-of-Bones/Cassandra-Clare/Goldmann-TB/e524240.rhd

Angelini, Josephine: Göttlich Verdammt

Angelini, Josephine: Göttlich Verdammt; Aus dem Englischen übersetzt von Simone Wiemken © „2011“ Dressler Verlag

Helen ist auf der Insel Nantucket großgeworden. Ihre Mutter hat sie nie kennen gelernt, doch ihr Vater und ihre beste Freundin Claire sind immer für sie da. Helen wusste schon immer, dass sie anders ist. Sie ist groß für ihr Alter und zudem noch stark und schnell. Als nach den Sommerferien die Großfamilie Delos auf die Insel zieht, verändert sich alles für Helen. Die Bewohner von Nantucket sind geblendet von den gutaussehenden Neuankömmlingen, nur Helen scheint zu spüren, dass mit der Familie etwas nicht stimmt. Sobald sie einem der Familienmitgliedern begegnet, wird sie von drei unheimlichen Frauen heimgesucht und zudem scheint es eine Verbindung zwischen dem schönen Lucas und ihr zu geben.
Nach und nach kommt sie hinter das Geheimnis. Lucas und seine Familie sind Halbgötter, so wie Helen.

Durch den ansprechenden Schreibstil der Autorin wird von Anfang an eine einladende Wohlfühlatmosphäre erzeugt. Helen wird so sypmphatisch dargestellt, dass man gar nicht anders kann als mit ihr mit zu fühlen. So viel Neues stürzt in so kurzer Zeit auf einen ein, dass man vor lauter Spannung das Buch gar nicht mehr weg legen mag. Einfach romantisch, tragisch und absolut lesenswert.

Weitere Infos: http://www.dressler-verlag.de/buecher/jugendbuecher/details/titel/3-7915-2625-1//////G%F6ttlich%20verdammt.html

Reynolds, Jason: Coole Nummer

Reynolds, Jason: Coole Nummer – als ich der Grösste war; Aus dem Englischen von Klaus Fritz ©“2015″ dtv

 

Der 15-jährige Ali wohnt im New Yorker Stadtteil Brooklyn. Im Nachbarhaus wohnen seine besten Freunde, die Geschwister Noodles und Needles. In Alis Nachbarschaft gehört Gewalt zum Alltag dazu und es treiben sich einige zwielichtige Gestalten herum, doch von diesen hat er sich immer ferngehalten. Schon allein weil seine Mutter überhaupt nicht tolerant ist, wenn es um den Umgang ihres Sohnes Ali geht. Doch dann ergibt sich für die drei Jungs die Möglichkeit auf eine coole Party zu gehen. Gar nicht so einfach, wenn der eine Freund eine ziemlich große Klappe hat und Ali sich selbst eigentlich von jedem Ärger fernhalten will. Zudem hat Needles das Tourette-Syndrom und wirft deshalb ständig mit Schimpfwörtern um sich, was die Sache nicht einfacher macht.
Ein lesenswertes und authentisches Jugendbuch über das Leben der Jugendlichen in Brooklyn.

buch_verfuegbar

Weitere Infos: https://www.dtv.de/buch/jason-reynolds-coole-nummer-65018/

Rhue, Morton: No place, no home

Rhue, Morton: No place – no home ©“2013″ Ravensburger

In dem Buch „No place, no home“ von Morton Rhue geht es um den jungen Baseballstar Dan Halprin, der mit seiner Familie in eine Zeltstadt ziehen muss, da sie durch die Wirtschaftskrise ihr Haus verloren haben.

Die Wirtschaftskrise hat ganz Amerika schwer getroffen. Auch Dan und seine Familie müssen unter den Folgen der Wirtschaftskrise leiden. Beide Elternteile verlieren ihren Job. Dan’s Familie ist also gezwungen das Haus zu verlassen und nach einer neuen Unterkunft zu suchen. Als Erstes versuchen es Dan und seine Eltern bei Onkel Ron. Doch die schlechte Laune von Onkel Ron geht Familie Halprin schnell auf die Nerven, so dass sie sich dazu entscheiden nach Dignityville zu ziehen. Dan ist das alles sehr peinlich, aber in Digntyville lernt er schnell neue Freunde kennen. Da wären zum Beispiel Meg und ihr Bruder Aubrey. Aubrey setzt sich gerne für Dignityville ein und ist sozusagen einer der Anführer der Zeltstadt. Dignityville ist allerdings für viele Menschen ein Dorn im Auge. Die Leute fürchten, dass Dignityville dem Ansehen der Stadt schaden könnte. Darum wird Aubrey auch eines Tages von einer Gang überrascht und verprügelt.  Dan sieht sich dazu bestimmt Meg in diesen schwierigen Zeiten zu helfen, die Schuldigen zu finden, dabei aber möglichst viel über seine jetzige Situation vor seinen Mitschülern und vor allem vor Talia, seiner Freundin, geheim zu halten.

Das Buch ist es meiner Meinung nach Wert gelesen zu werden, da es das Interesse des Lesers schnell weckt und vor allem sehr einfach zu verstehen ist.

buch_verfuegbar

Weitere Infos: https://www.ravensburger.de/produkte/buecher/jugendbuecher/no-place-no-home-58491/index.html

Sachar, Louis: Löcher

Sachar, Louis: Löcher; Aus dem Amerikanischen von Birgitt Kollmann; Mit Illustrationen von Wolf Erlbruch ©“2000″ Gulliver

Stanley Yelnats geht nichts ahnend unter einer Brücke durch, als ihm die riesigen, übel riechenden Turnschuhe eines berühmten Baseballspielers auf den Kopf fallen. Und weil sein Vater an einem bahnbrechenden Recycling-Verfahren mit gebrauchten Turnschuhen arbeitet, hält Stanley die müffelnden Treter für ein Zeichen und nimmt sie mit. Pech, dass die Polizei schon nach dem Dieb sucht. Der Jugendrichter lässt Stanley die Wahl: Jugendgefängnis oder 18 Monate Camp Green Lake. Er entscheidet sich für das Camp. Die Hitze dort ist unerträglich, der Alltag hart, doch so schnell gibt Stanley nicht auf.

buch_verfuegbar

Weitere Infos: https://www.beltz.de/kinder_jugendbuch/produkte/produkt_produktdetails/7512-loecher.html

Rhue, Morton: Boot Camp

Rhue, Morton: Boot Camp ©“2007″ Ravensburger

Conner ist sich keiner Schuld bewusst. Er liebt Sabrina. Es ist ihm egal, dass sie zehn Jahre älter und seine Lehrerin ist. Für die konformistischen Eltern des 16-Jährigen ist diese Liebe jedoch vollkommen unakzeptabel, ein weiteres Symptom für Conners Aufmüpfigkeit, für seine Ablehnung gesellschaftlicher Normen. Sie lassen ihren Sohn in ein Boot Camp bringen – gegen seinen Willen. Dort erwartet Conner ein brutales Umerziehungssystem, aus dem es nur einen Ausweg gibt: Flucht.

buch_verfuegbar

Weitere Infos: https://www.ravensburger.de/produkte/buecher/jugendbuecher/boot-camp-58255/index.html

Fox, Paula: Jessies Melodie

Fox, Paula: Jessies Melodie; Aus dem Englischen von Kai Kilian ©“2013″ Boje

Jessie ist gerade mal dreizehn und verdient sich mit seinem Flötenspiel ein bisschen Geld in den Docks von New Orleans. Doch dann wird er auf einen Sklavenfrachter verschleppt. Auf der Moonlight fährt er mit bis nach Afrika, wo schwarze Gefangene an Bord genommen werden. Jessie soll sie mit seiner Musik zum Tanzen verführen, damit sie die Strapazen der langen Überfahrt besser überstehen. Denn nur ein gesunder Sklave bringt Geld.

buch_verfuegbar

Weitere Infos: https://www.luebbe.de/bastei-entertainment/ebooks/jugendbuecher/jessies-melodie/id_3090541?